NaturFoto 2/2016

NaturFoto 2/2016

Im Zauberbaum
Meisen im heimischen Garten
Im Land der Feen
Intensive Fotografie in den winterlichen Vogesen
Praxistest
Panasonic Lumix G70; eki Tele-Doppelneiger Pro MD II
Fotopraxis Ethik in der Naturfotografie
Heiß & kalt
Michael Martins Projekt „Planet Wüste“
7,20 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • SW575
Tierfotografie – Meisen im „Zauberbaum“ Der heimische Garten bietet... mehr
NaturFoto 2/2016
Tierfotografie – Meisen im „Zauberbaum“
Der heimische Garten bietet Vogelfotografen gute Möglichkeiten, um viel Zeit und Aufwand in ästhetische Bilder oder interessante Verhaltensstudien zu investieren. Christof Bircher zeigt, wie er den „Zauberbaum“ in seinem Garten im Laufe der Jahreszeiten für vielfältige Aufnahmen von verschiedenen Meisen-Arten nutzt.

Landschaftsfotografie – Heiß & kalt
Rund sechs Jahre und vierzig Reisen investierte Michael Martin in sein Projekt „Planet Wüste“. Dabei waren die „klassischen“ Wüsten Afrikas, Australiens, Amerikas und Asiens ebenso sein Ziel wie die Eiswüsten der südlichen und nördlichen Polarregion. Michael Martin erzählt, wie und mit welcher Ausrüstung er gearbeitet hat.

Tierfotografie in Nordhessen
Nordhessen bietet mit seinen zahlreichen Waldgebieten, Flüssen, stadtnahen Parks und dem Tierpark Sababurg vielfältige Möglichkeiten zur Tierfotografie. Wieder einmal wird deutlich, dass man als ambitionierter Tierfotograf nicht weit reisen muss, um zu reizvollen Bildern zu gelangen. Wilfried Martin zeigt, wie es geht.

Portfolio – Langohren in Aktion
Einst überall häufig zu beobachten, verschwinden die Feldhasen seit einigen Jahren nach und nach aus unserer Landschaft. Günter und Herbert Bachmeier sind von Kindesbeinen begeistert vom „Meister Lampe“ und machen sich so oft es geht mit der Kamera auf die immer schwieriger werdende Suche nach den so fotogenen Vierbeinern.

Fotostil – Im Land der Feen
Wer sich buchstäblich mit Leib und Seele auf eine Landschaft einlässt,  wie Cindy Jeannon das immer wieder tut, wird die besuchten Orte nicht nur sehr gut kennenlernen. Diese Art der fotografischen Auseinandersetzung mit unserer natürlichen Umgebung kann durchaus auch ein spirituelles Erlebnis sein, das einem Wesentliches erfahrbar macht.


Tierfotografie – Extrem gefährdet
Peter Romanow konnte in den 1980er-Jahren noch riesige Herden von Saiga-Antilopen in Kasachstan beobachten und wollte sich den damals entstandenen Wunsch erfüllen, die Tiere zu fotografieren. Das gelang ihm zwar schließlich, aber er wurde auf seiner Expedition auch mit den Folgen der Wilderei konfrontiert.

Vielseitiges Leichtgewicht – Die Panasonic Lumix G70 in der Praxis
Gegenüber dem Vorgängermodell ist sie zwar geringfügig „gewachsen“, dennoch ist die Panasonic Lumix G70 mit ihren gut 400 Gramm ein echtes Leichtgewicht, das aber dennoch einen Funktionumfang aufweist, den wohl kaum ein Fotograf (oder Filmer) je zur Gänze ausschöpfen wird. Hans-Peter Schaub hat die Kamera über mehrere Wochen auf unterschiedliche Fototouren mitgenommen und beschreibt seine Eindrücke.

Leserfotos – Greifvögel & Eulen
Greifvögel und Eulen haben viele Gemeinsamkeiten. Sie ernähren sich von Tieren, die sie mit scharfen Klauen ergreifen und mit kräftigen scharfen Schnäbeln zerkleinern.Viele sind ausgezeichnete Flieger, vor allem die großen Greife vermögen zudem über weite Strecken elegant zu segeln. Die Eulen hingegen sind überwiegend nachts und in den Dämmerungsphasen aktiv und verfügen dazu über außergewöhnliche Anpassungen der Augen und des Gehörs sowie über ein Gefieder, welches nahezu lautloses Fliegen ermöglicht. So spannend die Biologie der beiden Vogelgruppen ist, so attraktiv sind sie auch als Motive für Tierfotografen. Foto: Dr. Mirjam Büttner

Ethik in der Naturfotografie – Ergebnisse einer Expertentagung des Bundesamtes für Naturschutz
„Ethik in der Naturfotografie“ lautete das Thema einer Tagung, zu der das Bundesamt für Naturschutz, unterstützt von der Gesellschaft Deutscher Tierfotografen (GDT), im September letzten Jahres in die Naturschutzakademie auf der Insel Vilm eingeladen hat. Ziel sollte es sein, sich zunächst über bestehende rechtliche Bestimmungen und ethische Grundsätze in Bezug auf die Naturfotografie auszutauschen und dann Leitlinien für naturschutzgerechte Naturfotografie zu erarbeiten. Die Teilnehmer waren sowohl Naturfotografen, als auch im behördlichen Naturschutz tätige Personen.

Nimm zwei! – Der eki Tele-Doppelneiger Pro MD II in der Praxis
Der Begriff Stativkopf wird dem Tele-Doppelneiger Pro MD II der Firma eki GmbH aus Ismaning eigentlich nicht gerecht. Dafür ist er zu vielseitig. Mit ihm lassen sich parallel zwei unterschiedliche optische Geräte zur Beobachtung, zum Filmen oder Fotografieren einsetzen. Die Naturfotografen Norbert Walheim, Heinz Bayer und Manfred Vogt vom Naturfoto-Team Limes haben den außergewöhnlichen Tele-Doppelneiger ausgiebig getestet.
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "NaturFoto 2/2016"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen