NaturFoto 4/2015

NaturFoto 4/2015

Feuervögel Flamingos in der Camargue
Abgetorft Facettenreiches Bild des deutschen Moores
Praxistests Canon EOS 7D Mk II; Tamron 16-300 mm F/3.5-6.3 Di II VCPZD
Prachtlibellen im Flug Ein naturfotografisches Experiment
Island Mit Kind und Kegel… und mit Kamera
7,20 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • SW643
Portfolio: Feuervögel – Flamingos in der Camargue Die Camargue ist nicht nur... mehr
NaturFoto 4/2015
Portfolio: Feuervögel – Flamingos in der Camargue
Die Camargue ist nicht nur Heimat der Camargue-Stiere und der weißen Camargue-Pferde. In diesem riesigen Feuchtgebiet rasten und brüten Tausende von Vögeln. So lebt hier auch Europas größte Flamingo-Kolonie. In guten Jahren halten sich mehr als 40.000 der unverwechselbaren Vögel in Frankreichs Süden auf.

Makrofotografie – Prachtlibellen im Flug
Gebänderte Prachtlibellen zählen zu den schönsten und auf­fälligsten Insekten an vielen einigermaßen intakten Fließ­gewässern. Mit schaukelndem Flug tanzen sie in der Luft und dies mag in so manchem Fotografen den Wunsch entstehen lassen, dieses Treiben im Bild festzuhalten. Willi Rolfes hat das getan: Sorgfältig geplant und konsequent umgesetzt.

Fotoreise – Island mit Kind und Kegel … und mit Kamera
Das Klischee vom Naturfotografen, der wochenlang einsam in der Wildnis auf Motivsuche geht, mag sich immer wieder bewahrheiten, doch es geht auch anders. Tommy Walz war mit Frau und Kindern vier Wochen in Island unterwegs und zeigt, dass es sehr gut möglich ist, im Familienurlaub nicht auf anspruchsvolles Fotografieren zu verzichten.

Das Tamron 16-300mm F/3.5-6.3 Di II VC PZD MACRO in der Praxis
Vom starken Weitwinkel bis zum Supertelebereich deckt das Tamron 16-300 mm-Zoom nahezu das komplette Brennweitenspektrum ab. Mit einem solchen Objektiv ausge­stattet, erreicht man mit einer Spiegelreflexkamera einen Brennweitenbereich, der sonst eher den sogenannten Bridgekameras zugeordnet wird – kommt aber in den Genuss der vielen Vorteile, die ein deutlich größerer Sensor mit sich bringt. Hans-Peter Schaub hat das potenziell universelle Zoom in der Praxis ausprobiert.

Leserfotos – Küstenlandschaften
Mal rau und wild, mal sanft und lieblich, von weichem Sand oder schroffen Felsen gesäumt – Küsten sind vielfältig und eigentlich in jeder Form und zu jeder Jahreszeit fotogen. Die vielfältigen Beispiele der Lesergalerie werden sicher den einen oder anderen inspirieren und Sehnsucht nach Meer wecken. Foto: Christine Berghoff

Regionen – Das Recknitztal
Im Flusstalmoor Recknitztal tut sich eine beachtliche Natur­vielfalt auf: unbegradigte Flussabschnitte, eine enorme Tier­vielfalt mit einigen besonders prominenten Vertretern wie Schreiadler und Kranich sowie eine reichhaltige Flora, in der so manches Orchideen-Highlight zu entdecken ist.

Robuster Allrounder – Die Canon EOS 7D Mark II in der Praxis
Rund fünf Jahre war die EOS 7D am Markt, zur photokina 2014 wurde dann endlich das von vielen lange herbeigesehnte Nachfolgemodell vorgestellt: Die EOS 7D Mark II. Nachdem sich Canon so lange Zeit ließ, waren die Erwartungen an das neue Modell entsprechend hoch. Ob die dann tatsächlich erfüllt werden? Der Praxistest soll’s zeigen.

Lebensräume – Abgetorft
Die Realität der Moorlandschaften rund um Bremen sah ganz anders aus, als Arndt Asperger sie sich nach seinem Umzug aus Leipzig vorgestellt hatte und mit der Zeit fand er im „Moor“ ein äußerst komplexes Thema zwischen Naturbelassenheit, Torfbaggern und hoffnungsvollen Restaurierungsmaßnahmen. 

Tierfotografie – Fotostudien an „meinem“ Schwanensee
Groß, auffällig und besonders im Flug äußerst imposant sind die bei uns nahezu überall verbreiteten Höckerschwäne. Gegenüber anderen, vielleicht ähnlich eindrucksvollen Vögeln haben sie aus tierfotografischer Sicht zumeist den Vorteil geringer Fluchtdistanz in Verbindung mit einem breiten, zuweilen spektakulären und sehr fotogenen Verhaltensrepertoir. Höckerschwäne sind daher nicht nur für Einsteiger in die Tierfotografie überaus lohnende Motive. Gerhard Kalden gibt einen Einblick in die vielfältigen Bildoptionen, die die großen, weißen Vögel bieten.

Der Multi-Row-Klappschwenk-Panoramawinkel MR190 von Berlebach in der Praxis
Panoramafotografie war einst eher was für Spezialisten. Spezielle, zumeist sehr teure Kameras waren erforderlich und ent­sprechend wagten sich nur wenige an dieses interessante Thema. Mit der Digitalisierung der Fotografie hat sich das geändert. Panoramafunktionen bietet heute jedes bessere Smartphone. Die Ergebnisse sind teils durchaus verblüffend, dennoch kommt, wer wirklich tief in die Materie einsteigen und sich nicht mit „normalen“, einreihigen Panoramen begnügen möchte, nicht ohne einen so genannten Nodalpunktadapter aus. Der Multi-Row-Adapter MR 190 von Berlebach ist ebenso kompakt wie vielseitig und ermöglicht alle Spielarten der Panoramafotografie selbst mit sehr großen DSLRs umzusetzen.
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "NaturFoto 4/2015"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen