NaturFoto 12/2010

NaturFoto 12/2010

Lappland Winter am Polarkreis
Eulen Auf leisen Schwingen
Damhirsche Brunft im Spätherbst
Siegerbilder ENJ, Fritz-Pölking-Preis, BBC
6,40 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • SW450
Fotoreise – Fotowinter in Lappland (Manfred Anders) Als „Europas letzte... mehr
NaturFoto 12/2010
Fotoreise – Fotowinter in Lappland (Manfred Anders)
Als „Europas letzte Wildnis“ wird Lappland gerne bezeichnet, und in der Tat erweist sich das Gebiet, das sich über das nördliche Skandinavien bis nach Russland erstreckt, als eine dünnbesiedelte Landschaft der Extreme, in der von der flachen Taiga bis zu Berghöhen von gut 2.000 Metern bei Temperaturen von -30 bis +30° C (am selben Ort), alles möglich ist. Manfred Anders hat sich mehrfach der Herausforderung gestellt und erkundete den finnischen Teil Lapplands intensiv mit der Kamera.

Lennart Nilsson Award 2010 – Schneeflockenporträts
Der Lennart Nilsson-Preis für wissenschaftliche und medizinische Fotografie, der jedes Jahr zu Ehren des schwedischen Fotografen Lennart Nilsson vergeben wird, geht dieses Mal an den US-Amerikaner Dr. Kenneth Libbrecht. Für seine einzigartigen Großaufnahmen von Schneeflocken wurde er am 3. November in der Stockholmer Berwald Hall ausgezeichnet.

Tierfotografie – Rohrdommel im Winter (Markus Botzek)
Das Verbreitungsgebiet der Rohrdommel ist groß – es reicht von Schweden und Finnland bis in die Türkei, weiter nach Marokko und Südafrika und sogar bis tief in die Mongolei. Aber trotzdem ist sie den meisten Menschen, abgesehen von dem kilometerweit zu hörenden Balzruf des Männchens, zumeist fremd, handelt es sich doch um einen äußerst verborgen lebenden Vogel, der über außergewöhnliche Tarnfähig­keiten verfügt. Markus Botzek gelang es trotzdem, ein solches Tier zu porträtieren. Die äußeren Umstände, die im letzten Winter in den Münsteraner Rieselfeldern vorherrschten, halfen ihm dabei.

Tierfotografie – Herbstschaufler (Stefan Meyers)
Die majestätische Gestalt von Hirschen perfekt einzufangen ist wohl für jeden Wildfotografen eine ganz besondere „Trophäe“ – allerdings ohne dass dabei ein Tier zu Schaden kommt. Die beeindruckenden Geweihe der Tiere wirken auch auf dem Foto, ­insbe­sondere wenn sich der Fotograf, in diesem Falle Stefan Meyers, zur spätherbstlichen Brunftzeit der Damhirsche auf „Jagd“ begibt: Stimmungsvoller ist Wild wohl kaum in Szene zu setzen.

Leserfotos – Bäume
Rein biologisch betrachtet sind Bäume Pflanzen – zumeist ziemlich große zwar, aber hinsichtlich ihrer grundlegenden Stoffwechselfunktionen unterscheiden sie sich nicht von Gräsern oder Kräutern. Allein ihre Größe aber lässt sie in vielen Fällen zu dominanten Elementen einer Landschaft werden. Viele unserer Leser sehen in Bäumen zudem ein äußerst lohnendes Motiv, mit dem sie sich in vielfältiger Weise auseinandersetzen.

Portfolio – Auf leisen Schwingen (Dietmar Nill & Torsten Pröhl)
Unsere heimischen Eulenvögel sind größtenteils nachtaktiv, führen aus unserer Sicht also ein Leben im Verborgenen. Dies – zusammen mit dem ungewöhnlichen Aussehen, den großen, leuchtenden Augen und dem vergleichsweise großen Kopf – machte Eulen immer wieder zu Hauptfiguren in Mythen, Märchen und Legenden. Aufwändig gestaltet sich das Ansinnen, vorzeigbare Bilder der überwiegend nachtaktiven Tiere zu machen, die zudem auch noch typische Verhaltensweisen, wie etwa die Jagd abbilden. Das Portfolio von Dietmar Nill und Torsten Pröhl zeigt, wie es funktionieren kann.

Tierfotografie – Weiße Wintergäste (Arndt Asperger)
Mit dem Einzug der ersten Fröste in die nördlichen Regionen Skandinaviens und Russlands machen sich die dort beheimateten Sing- und Zwergschwäne auf den Weg, um die kalte Jahreszeit bei angenehmeren Temperaturen und verlockendem Nahrungsangebot in Mittel- und Westeuropa, in den Niederlanden, ­Großbri­tan­nien und auch bei uns in Deutschland zu verbringen.
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "NaturFoto 12/2010"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen