terra 4/2010

terra 4/2010

Borneo Bedrohtes Paradies
Tasmanien Trekking durch das Weltnaturerbe
Spitzbergen
Expedition ins ewige Eis
Provence Der Duft des Südens
8,20 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • SW436
Was bleibt vom Mythos Die südostasiatische Insel Borneo ist eines der letzten... mehr
terra 4/2010
Was bleibt vom Mythos
Die südostasiatische Insel Borneo ist eines der letzten Regenwaldparadiese der Erde und Heimat der bedrohten Orang-Utans. Doch die artenreichen Wälder werden von einer skrupellosen Holzmafia bedroht. Nur noch 50 Prozent der Insel sind mittlerweile von Wald bedeckt. Umweltorganisationen versuchen die Abholzung zu stoppen.

Tasmanien – kühltemperierte Wildnis
Mit der Tasmanian Wilderness World Heritage Area, die fast ein Viertel des Inselstaates umfasst, schützt Tasmanien eine der letzten großen kühl-temperierten Wildnisse der Erde. Der Schutz dieser einzigartigen Region ist größtenteils das Resultat eines jahrzehntelangen, erbitterten Umweltkampfes. Nun haben sich die Fronten verlagert. Wertvolle Naturräume außerhalb des Weltnaturerbegebietes sind nach wie vor in Gefahr. Das Ringen der Umweltschützer mit der Forst- und Bergbauindustrie geht weiter.

Expedition ins ewige Eis
Jahreszeiten, wie sie gegensätzlicher nicht sein könnten, prägen das Leben auf Spitzbergen. Im Oktober bricht die Dunkelheit herein und taucht die arktische Wüste bis Februar in tiefschwarze Nacht. Im kurzen Polarsommer aber erwacht eine faszinierende Pflanzenwelt zum Leben, winzige rosa Blümchen recken sich aus dem Eis der Sonne entgegen.

Der Duft des Südens
Es gibt Orte, die sind wie Menschen: Man verliebt sich auf den ersten Blick. Die Provence ist ohne Zweifel ein solcher Ort. Eine Region für Genießer, die untrennbar mit einer betörenden Duftmischung verbunden ist: feiner Lavendel, herber Rosmarin, Orangenblüten, Zypressen und Jasmin – die Luft im sonnigen Süden Frankreichs ist wie ein Parfum.

Das süße Gold
An den steil abfallenden Hängen des Himalaya ernten die letzten Honigsammler Nepals ein kostbares Gut. Mit abenteuerlich aussehenden Bambusleitern und vielfach geknoteten Seilen meistern die Raji selbst 100 Meter hohe Überhänge. Keine Felswand ist ihnen zu glatt und keine Klippe zu steil auf der Jagd nach dem Honig, der das ewige Leben verspricht.

Romantik pur
Wenn ein Romantiker eine Landschaft ganz nach seinen Idealen gestalten könnte, würde er wohl das argentinische Seengebiet erschaffen. Glasklare Seen, immergrüne Südbuchenwälder und gleißende Gletschervulkane bilden ein nahezu perfekt harmonisches Landschaftsbild. Die fantas­tische Natur zieht Wanderer und Bergsteiger aus aller Welt an.
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "terra 4/2010"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.
Zuletzt angesehen