terra 1/2009

terra 1/2009

Alaska Endstation Sehnsucht
Jordanien Mehr als fünf Sterne
Ecuador Der schönste Markt
Schweiz Im Reich der Steinböcke
8,20 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • SW304
Alaska – Endstation Sehnsucht Alaska – Berge, Bären, Adler. Nicht nur... mehr
terra 1/2009

Alaska – Endstation Sehnsucht
Alaska – Berge, Bären, Adler. Nicht nur raue, ungezähmte Natur macht die Faszination des nördlichsten Bundesstaates der USA aus, eine mindestens ebenso große Anziehungskraft geht von dem Mythos aus, der sich um das wilde Land rankt.

Schottland – Die raue Seite
Die schottischen Highlands sind auch im Winter alles andere als berechenbar: Temperatur und Luftdruck steigen und fallen wie ein Expressfahrstuhl, selten weiß der Wanderer lange im Voraus, was ihn im Norden der britischen Inseln erwartet. Genau das macht das rauen Land einzigartig.

Malaysia
Der vermutlich älteste Wald der Welt, eine Moschee mit Platz für 24.000 Menschen, Meeresschildkröten und Orang Utans, ­Erdbeer­gewächshäuser und die höchsten Zwillingstürme der Welt: Malaysia bietet seinen Besuchern viele Eindrücke – vor allem Gegensätze.

Ecuador – Auf der Suche nach dem schönsten Markt
In Ecuador verbergen sich die schneebedeckten Vulkane auch in der trockenen Jahreszeit hinter grauen Wolkendecken, und auch die Märkte, die oft ganz oben auf der Wunsch­liste standen, sind ganz anders als ausgemalt. Doch gerade das Suchen nach den schönsten, den unverbrauchtesten Orten macht das Reisen so spannend.

Alpstein – Im Reich der Steinböcke
Keine hundert Kilometer von der Großstadt Zürich entfernt, lockt der Alpstein im Sommer mit anspruchsvollen Höhenwanderungen, auf denen sich sogar Steinböcke und Murmeltiere zeigen. Traditionell geht es im Vorland des Gebirges zu: Da ziehen die Kühe im Frühling feierlich auf die Almen und jetzt im Winter die Männer als Silvesterkläuse verkleidet von Hof zu Hof.

Jordanien – Mehr als fünf Sterne
Natürlich ist Jordanien in erster Linie Lawrence- und Bibelland, Petra, Totes und Rotes Meer. Doch in letzter Zeit hat es sich öko-touristisch mächtig ins Zeug gelegt. Das Ergebnis: ­unge­ahnte Attraktionen auch für ­­Naturlieb­haber zwischen Wüstenromantik und sattgrünem Idyll.

Das grüne wunder – Costa Rica stellt sich vor
Es sind zumeist naturinteressierte Gäste, die nach Costa Rica reisen, Individualisten und Genussmenschen. Sie übernachten nicht in Bettenburgen am Meer sondern in kleinen, zumeist von Einheimischen betriebenen Hotels und Lodges. Die Ticos, wie sich die Costaricaner selber nennen, wissen ihr „Grünes Gold“ zu schätzen und haben knapp 30% ihres Landes unter Naturschutz gestellt. Costa Rica setzt stark auf Ökotourismus, hier investieren Prinz Al-Waleed bin Talal genauso wie Bill Gates und AOL-Gründer Steve Case.

Der Bär aus dem Dschungelbuch

Durch einige abgelegene Dschungelgebiete Indiens streift ein Bär, über den die Wissenschaft kaum etwas weiß. Er lebt so heimlich und zurückgezogen, dass er zu den am wenigsten erforschten Großtieren unseres Planeten gehört. In den Bergen Südindiens erhielt Axel Gomille Einblick in das Familienleben dieser wenig bekannten Tiere.
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "terra 1/2009"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen