NaturFoto 3/2011

NaturFoto 3/2011

Makrofotografie
Zeit für Schmetterlinge
Spezial
Video mit Systemkameras, Teil 1
Praxistest
Sony SLT-A55; Olympus E-5; Tamron 18-270 VC PZD
Die Murauen
Kleinod in der Steiermark
7,20 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • SW457
Regionen – Die Murauen im Südosten der Steiermark Österreich ist ein... mehr
NaturFoto 3/2011
Regionen – Die Murauen im Südosten der Steiermark
Österreich ist ein wasserreiches Land, was es der Alpenrepublik ermöglicht, einen Großteil ihres Energiebedarfs aus Wasserkraft zu schöpfen. Doch die Nutzung der Wasserkraft hat zuweilen tief greifende Auswirkungen auf die die Kraftwerke umgebenen Naturräume. Die Murauen in der Steiermark sind eine solche Region, die in naher Zukunft in erheblichem Maße von dieser Bedrohung betroffen sein könnten. Von der unzweifelhaften Schönheit und Artenvielfalt der noch so unberührten Gegend ließ sich Alois Absenger beeindrucken.

Tierfotografie – Froschsterben
Als in den achtziger Jahren die australischen Regenwälder von einem unheimlichen Froschsterben heimgesucht wurden, zielten die Erklärungsversuche auf Lebensraumzerstörung, Chemikalien oder den Klimawandel, doch in Wirklichkeit löste eine mysteriöse Pilzinfektion das Massensterben aus, die seit einiger Zeit auch Europa erreicht hat.

E-volution – Die Olympus E-5 im Praxistest
Mit der E-5 präsentierte Olympus die lange erwartete Nachfolgerin der aufgrund ihrer Robustheit besonders bei Reportern in Krisengebieten, aber auch Naturfotografen beliebten E-3. Äußerlich gegenüber der Vorgängerin kaum verändert, bietet das neue Spitzenmodell der E-Serie dennoch bei genauerem Hinsehen eine Fülle von Verbesserungen, die sich auch in der Bildqualität niederschlagen. Andreas Pastowski erläutert einige Besonderheiten des E-Systems und berichtet von seinen Erfahrungen mit der E-5.

Spezial – Video mit Systemkameras
Teil 1: Vorteile, Nachteile und die wichtigsten Kameras
In beinahe jeder Produktvorstellung von neuen Spiegelreflexkameras ist inzwischen die Rede von HD-Video. Als würden die technischen Errungenschaften der letzten Jahre, etwa große Bildsensoren mit hoher Pixeldichte oder atemberaubende ISO-Zahlen nicht reichen, könnte man meinen. Warum sollten Fotokameras jetzt auch noch Filme drehen können? Nun, etwa weil sie eben aus den genannten Eigenschaften Nutzen ziehen, um geradezu „kinoreife“ Videos zu drehen, die durchaus auch für Naturfotografen reizvoll sein können. Wer trotzdem bei der Standfotografie bleiben möchte, kann die „Zusatzfunktion“ problemlos ignorieren, alle anderen mögen sich auf die neugierige Suche begeben und die folgenden Seiten nutzen, um sich einen Überblick zu verschaffen.

Portfolio – Leberblümchen
Leberblümchen und mit ihnen eine Vielzahl weitere Frühblüher lassen unzweifelhaft erkennen, dass der Winter dem Frühling Platz macht. Sandra Bartocha freut sich wie viele andere Naturfotografen auf diese Frühlingsboten und versucht mit Erfolg in den zarten Blümchen immer wieder neue Bildideen umzusetzen.

Tierfotografie – Begegnungen mit dem Roten Pfeifhasen
Zwischen Gebirgshängen und Geröllhalden in Zentralasien machte sich Peter Romanow auf die Suche nach Roten Pfeifhasen – kleinen, etwa 20 Zentimeter langen Tieren, die den Meerschweinchen ähnlicher sind als ihren deutlich größeren Namensverwandten. Hoppelnd bewegen sich die geselligen Tiere in ihrem zumeist steinigen Lebensraum und geben ihre gellenden Kontakt- und Warnpfiffe von sich, denn im Gebirge lauern auch Gefahren.

Die Sony SLT Alpha 55 im Praxistest – Schneller als der Augenblick?
Auf den ersten Blick erscheint sie wie eine ganz gewöhnliche, allerdings recht kompakte Spiegelreflexkamera. Tatsächlich aber verfügt die SLT Alpha 55 zwar über einen Spiegel, der steht allerdings fest, ist teildurchlässig und dient vor allem dazu, den AF mit Licht zu versorgen. Der Sucher ist ein elektronischer. Potenzielle Vorteile: Schnelle Serienbildsequenzen, schneller AF auch im Videomodus und geringe Auslöseerschütterungen. Theodor Hüttermann hat die Kamera für uns bei der Vogelfotografie im Senegal ausprobiert.

Makrofotografie –
Wilde Tulpen im Markgräflerland

Das Markgräflerland am südlichen Oberrhein ist die sonnenreichste und wärmste Region unseres Landes und bietet ideale Vorraussetzungen für die Weinbergtulpe, die im hohen Maße von Sonnenbestrahlung abhängig ist. Die Tatsache, dass in dieser Kulturlandschaft vor allem der Mensch vorherrschend ist, macht es den Pflanzen nicht unbedingt leichter, ein ungestörtes Blumendasein zu genießen.


Das neue Tamron 3,5-6,3/18-270 mm VC PZD im Praxistest
Richtig groß war schon das Vorgängermodell mit gleichem Brennweitenbereich nicht. Das neue Tamron-Universalzoom aber ist nochmal merklich kleiner geworden – und das bei erheblich besserer Ausstattung. So verfügt die neue Version nun über einen leisen, schnellen, Piezo-getriebenen Ultraschall-AF, und auch der Bildstabilisator soll noch effektiver geworden sein.

Leserfotos – Vogelzug
Wenn Vögel sich zusammentun, um zu verreisen, gibt es für uns Menschen oft genug Spektakuläres zu fotografieren. Selbst wer ansonsten wenig für „unsere gefiederten Freunde“ übrig hat, kommt angesichts solcher Naturschauspiele ins Staunen.
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "NaturFoto 3/2011"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.
Zuletzt angesehen