Druckhaus Tecklenborg
SCHWARZWEISS 110

SCHWARZWEISS 110


Schönheit Furcht Leidenschaft
Aktfotografie von Fabien Queloz
Neue Serie
Analoge Szene
Analogcharme digital
Von der Aufnahme zum gerahmten Bild
Nordkorea
Eine Fotoserie von Michael Nischke

13,55 EUR

Aktfotografie von Fabien Queloz – Schönheit, Furcht, Leidenschaft
Der Schweizer Fabien Queloz hat den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt und widmet sich seitdem mit vollem Einsatz der künstlerischen Aktfotografie. Dabei changiert er zwischen Sensibilität und Offenherzigkeit und konfrontiert sich zugleich selbst mit seiner komplexen Gefühlswelt, in der seine Leidenschaft für die Schönheit des Lebens auf tiefsitzende Ängste trifft.

Fotografik – Jürgen Holzwarth

Kreativität ist nur in seltenen Fällen über extreme Manipulationen zu erzielen. Wäre das so einfach, dann würden sich weit mehr Fotoenthusiasten diesem „Fotoklamauk“ widmen. Was sich hier anfangs so negativ andeutet, stellt sich im Portfolio von Jürgen Holzwarth als eine wahre Auseinandersetzung mit dem Bild heraus, die so konsequent, qualitätsvoll und überzeugend wohl nur selten gelingt. Er schafft in seinen Arbeiten ganz bewusst Fotografiken, die Mani­pulation als provokantes Stilmittel so einsetzen, dass sensible, zum Teil anrührende kleine Geschichten entstehen. Florian Adler wirft einen genauen Blick auf seine surrealen Bildschöpfungen.

Les Temps des Grenadines – Dan Aucante
„Die Zeiten der Grenadinen“ sind für den Franzosen Dan Aucante die Zeiten der Sommerferien seiner Kindheit, als er sich auf Familienausflügen mit einem Mix aus Granatapfelsirup und Wasser erfrischte. Und es ist der Titel eines fotografischen Langzeitprojekts über seine Kindheit und die seines Sohnes. Ein Projekt, das in oft rätselhaften Bildern vom Vergehen der Zeit erzählt und dabei einige Fragen aufwirft. Wir sprachen mit dem Fotografen über seine sehr persönliche Serie.

Black & White Spider Awards
Ende November letzten Jahres wurden in Los Angeles zum mittlerweile zehnten Mal die Black & White Spider Awards vergeben. 7.686 Beiträge aus der ganzen Welt gingen bei der Jury ein, darunter Vertreter vom Stockholm City Museum, Penguin Random House, Leo Burnett und der Annenberg Foundation. Wieder beweist der größte Wett­bewerb seiner Art das hohe Niveau und das breite Spektrum, mit dem sich Fotografen weltweit mit der „farb­losen“ Fotografie beschäftigen. Foto: Lucy Maratkanova

Vom Wind Getragen – Inessa Dolinskaia
Eine Welt voller verschlüsselter Botschaften, magischer Momente und wunderbarer Beobachtungen gilt es zu entdecken. Mit ihren poetischen schwarzweißen Bildern überrascht die Berliner Künstlerin immer wieder aufs Neue.

Nordkorea – Michael Nischke
Wohl kein anderes Land achtet so rigoros darauf, welche Bilder aus seinem Inneren an die Weltöffentlichkeit gelangen wie Nordkorea. Das macht das ohnehin extrem isolierte Land umso mehr zu einem Mysterium. Michael Nischke wollte diesem nachgehen und Bilder machen, die hinter die Fassade blicken. Mit einer Panoramakamera ausgerüstet begab er sich nach Nordkorea und es gelang ihm, trotz der Repressalien, denen er hier ausgesetzt war, ein besonderer Blick auf ein weltentfremdetes Land.


Analogcharme digital – Digitale Wege zur klassischen Streetfotografie
Wer kennt nicht die grandiosen Klassiker von Hernri Cartier-Bresson, Robert Doisneau, Elliott Erwitt, um nur einige zu nennen. Die Aussagekraft dieser Meilensteine der Straßenfotografie ist für viele ambitionierte Fotografen Vorbild und Ansporn zugleich. Auch im Digitalzeitalter ist es möglich, Fotografien hinsichtlich der Ausarbeitung den Charme und den Look analoger Aufnahmen dieses Genres zu verleihen. Rolf Walther zeigt, wie dies zu bewerkstelligen ist. Das „Making-of“ eines Portfolios, von der Aufnahme bis zum gerahmten Bild.

Technik – Die Wiedergeburt des 4x5“-Polaroid-Positiv-Negativ-Films in den USA
2008 wurde einer der bei Künstlern beliebtesten Schwarzweißfilme überhaupt eingestellt. Der Polaroid 55 lieferte ein Sofortbild und ein vergrößerungsfähiges Negativ. Vorbei, verweht, vermeintlich für immer. Während von Polaroid nur eine namensrechtliche Hülle übrig geblieben ist, von der keine Filme mehr zu erwarten sind, hat sich eine kleine amerikanische Firma an die Arbeit gemacht. Hoffentlich macht das Schule, dass Fotografen sich ihre Materialien selbst wiedererfinden. Mit Kickstarter-Unterstützung ist nun die Produktion des New55 in Gang gekommen. Andreas Kesberger hat die ersten Filme ausprobiert.

Lesergalerie – Glück
Wie lässt sich Glück in einem Bild sichtbar machen? Die meisten unserer Leser setzten dabei auf die Abbildung menschlicher Emotionen, auf den Ausdruck eines Lebensgefühls oder auf das Einfangen des entscheidenden Glücksmoments. Aber auch andere Ansätze, etwa der Glücksmoment für den Fotografen während der Aufnahme, spielten eine Rolle. Auf diesen Seiten sehen Sie einige besonders gelungene Beispiele fotografischen Glücks – sowohl vor als auch hinter der Kamera. Foto: Rudi Neumaier

Neue Rubrik: Analoge Szene – Jana Dillo im Porträt
Eine neue Rubrik, die sich ganz der aktuellen analogen Fotoszene widmet: Fotografen und ihre Ambitionen, alte und neue Technik, Festivals, Ausstellungen, Berichte, Wissenswertes etc. Dieses Mal: Die Fotografin Jana Dillo im Porträt.

Ausstellung: Thomas Kellner – Tanzende Architekturen
Architekturen sind das Thema von Thomas Kellner und dennoch lässt er sich schwerlich als Architekturfotograf bezeichnen. Er setzt seine Monumente in Bewegung und damit in eine neue Beziehung zu Zeit und Raum. Heute bekannt für seine Farbarbeiten, ist Kellners Vergangenheit schwarzweiß.


Artikeldatenblatt drucken

Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.