Druckhaus Tecklenborg
NaturFoto 8/2017

NaturFoto 8/2017


Makrofotografie Ameisenlöwen – Warten lohnt sich
Fotoreise
Costa Rica: Halbinsel Osa
Fotopraxis
Den Sternhimmel fotografieren, Teil 3
Lesergalerie Schmetterlinge

NEU

7,20 EUR

Regionen – Zwischen Meer und Marschland
Nördlich von Bordeaux treffen sich Dordogne und Garonne, um von da an rund 75 Kilometer gemeinsam dem Meer entgegenzufließen. Der dabei entstehende, riesige Mündungstrichter ist der größte in Europa. Das flache, schlammige und nährstoffreiche Gewässer ist ein bedeutendes Rast- und Brutgebiet für viele Vogelarten.

Makrofotografie –
Warten lohnt sich

Nur wenn man ziemlich genau weiß, wonach man suchen muss, wird man Ameisenlöwen finden. Die verbringen nämlich den Großteil ihres Lebens eingebuddelt am Grunde eines kleinen Trichters im Sand und warten – wochen-, manchmal monatelang. Auf Ameisen – oder andere kleine Krabbeltiere, die nichtsahnend in die tödliche Falle geraten.

Fotoreise – Grünes Eden
Die Halbinsel Osa, im Südwesten Costa Ricas gelegen, erscheint auf der Karte wie ein winziger Fortsatz des ohnehin kleinen Landes. Tatsächlich konzentrieren sich hier, auf einer Fläche von knapp 1.000 Quadratkilometern, aber rund fünf Prozent der biologischen Vielfalt unseres Planeten.

Fotopraxis – Den Sternhimmel fotografieren, Teil 3
Im dritten und letzten Teil der Serie zur Astrofotografie geht es vor allem um nächtliche Panorama-Aufnahmen. Selbst starke Weitwinkeloptiken sind nicht in der Lage, den Eindruck der den Himmel überspannenden Milchstraße wiederzugeben. Durch die Kombination mehrerer Aufnahmen aber wird das möglich. Daniel Mathias beschreibt, wie das geht, auf was man schon bei der Aufnahme und dann auch bei der Bearbeitung achten sollte.

Tierfotografie – Dunkle Schönheiten
Rehe sind rehbraun – oder? Neben den bekannten schwarzen Panthern kommen in der Natur unter anderem auch schwarze Eich­hörnchen, schwarze Kreuzottern und eben auch schwarze Rehe vor. Im Norden Deutschlands findet sich eine gewisse Häufung schwarzer Rehe. Jan Piecha ist begeistert von den dunklen Schönheiten.

Landschaft im Fokus – Rund um den Königssee
Zwischen steilen Kalksteinwänden verbergen sich tief im bayerischen Süden der Königssee mit dem Obersee im Nationalpark Berchtesgaden. Begünstigt durch ihre zum Alpenvorland hin abgeschottete Lage offenbaren sie dem aufmerksamen Besucher eine verborgene „Fabelwelt“.

Leserfotos – Schmetterlinge
Schmetterlinge – zumindest die Tagfalter – zählen zu den wenigen Insekten, die nahezu uneingeschränkte Sympathie genießen. Bei der nachtaktiven Verwandtschaft ist die Situation weniger eindeutig. Dicke „Motten“ nerven, wenn sie nachts die Wohnzimmerlampe umkreisen, verschiedene Raupen von Nachtfaltern wie etwa der Eichenprozessionsspinner sorgen bei massenhaftem Auftreten regelmäßig für Aufregung in den Medien. Ob man Schmetterlinge nun süüüüüß findet oder einfach nur schön, faszinierend, bezaubernd, skurril – interessante Fotomotive sind sie allemal.

Portfolio – Siegertypen
Greifvögel sind unglaublich schnelle und geschickte Jäger, haben sich erstaunliche Nahrungsnischen erschlossen und machen mit dem scheinbar stolzen Blick und imposanten Krallen und Schnäbeln schon äußerlich was her. Kein Wunder, dass sie Naturfotografen schon von Anbeginn der Fotografie in ihren Bann schlugen.

Fotoreise – Wenn Ruhe einkehrt
Im Herbst wird es touristisch ruhiger im Rocky Mountains Nationalpark, gleichwohl bieten gerade dann unter anderem die Brunft der Wapitis und die herbstlichen Farben reichlich Motive für Naturfotografen. Stefan Meyers war Anfang Oktober dort und berichtet, was es in dieser Zeit an verschiedenen Orten zu sehen gibt.

Praxistest – ZY Optics Mitakon 20 mm f/2 4,5x Super Macro
Für „normale“ Makroobjektive ist in der Regel bei einem Abbildungsmaßstab von 1:1 Schluss. Will man kleine Dinge noch größer ins Bild setzen, kommen Umkehrringe, Balgengeräte oder Lupenobjektive in Frage. Das Angebot an letzteren war einst groß. Zeiss-Luminare oder Photare von Leica gab es in verschiedenen Ausführungen. Derzeit ist das Angebot – abgesehen vom Gebrauchtmarkt und dem teuren Canon MP-E 65 mm – übersichtlich. Mit dem Mitakon 20 mm f/2 gibt es nun wieder ein erschwingliches Lupenobjektiv, das für praktisch alle Kameraanschlüsse verfügbar ist: Hans-Peter Schaub hat’s ausprobiert.


Artikeldatenblatt drucken

Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.